KOSTENLOSES ABDRUCKSET mit dem Code FREE2019 sichern!

Wenn es beginnt zu jucken – Hausmittel gegen Herpes

Es beginnt mit Kribbeln und kleinen, juckenden Bläschen: Herpes an der Lippe. Eine Infektionskrankheit, die weltweit verbreitet ist. Unangenehm für Betroffene ist, dass wenn sie einmal infiziert sind, das Virus das ganze Leben im Körper verbleibt. Zum Teil als Herpes im Mund sichtbar und dann wieder für viele Wochen gänzlich ohne Symptome.

Was sind die Ursachen für Herpes an der Lippe?

Verantwortlich für Herpes an der Lippe ist der Herpes-simplex-Virus Typ 1. Dieser verursacht in der Regel die charakteristische Infektion und zeigt sich als Herpes im Mund oder Herpes an der Lippe. Der gleichnamige Virus als Typ 2 verursacht fast identische Symptome im Genitalbereich, dem sogenannten Genitalherpes.

Herpes im Mund – Eine lebenslange Infektion

Die Viren suchen sich einfache Übertragungswege. So kann Herpes an der Lippe allein durch eine Schmierinfektion von einer Person auf die andere übertragen werden. Die Viren befinden sich direkt in der Bläschenflüssigkeit, weshalb meist schon ein Kuss ausreicht, um den Lippenherpes zu übertragen. Die Flüssigkeit kann sich ebenfalls im Speichel verteilen und ebenfalls zur Übertragung beitragen. Eine Übertragung kann zum Beispiel durch einen gemeinsam genutzten Löffel stattfinden. Besonders risikogefährdet sind Kleinkinder, da sie die Angewohnheit haben, die Finger ständig in den Mund zu stecken. Bei einer erstmaligen Infektion setzen sich die Viren an kleinsten Schleimhautrissen fest. Über die Epithelzellen vermehren sie sich an der Hautoberfläche, gelangen in den Körper und verbleiben dort ein Leben lang.

Wichtiger Hinweis:

Herpesviren können bis zu 48 Stunden außerhalb des menschlichen Körpers überleben. Spielzeuge von Kindern, Besteck oder Gläser können für einen begrenzten Zeitraum also auch den Herpes an der Lippe übertragen.

Soll Herpes im Mund mit Medikamenten behandelt werden?

Auch schulmedizinisch können nur die Symptome gelindert werden. Dabei kommen antivitale Medikamente zum Einsatz. Da sich das Virus jedoch einen festen Platz im Organismus gesucht hat, kann von einer erfolgreichen Behandlung nicht ausgegangen werden. Werden Medikamente zur Behandlung bei Herpes an der Lippe genutzt, kann es dauerhaft zu einer Resistenz kommen, was zur Folge hat, dass solche Medikamente auch bei ähnlichen Erkrankungen nicht mehr helfen. Deshalb ist es besser, bei Herpes an der Lippe auf Hausmittel gegen Herpes zurückzugreifen.

Welche Hausmittel helfen gegen Herpes?

Grundsätzlich kann Herpes nicht geheilt werden. Durch Medikamente oder Hausmittel gegen Herpes werden nur die Symptome gelindert. Dies gilt vor allem für die schmerzhaften Phasen der Viruserkrankung. Betroffene sollten reagieren, sobald sie die ersten Anzeichen spüren. Denn gerade bei Herpes im Mund oder Herpes an der Lippe steigt die Schmerzempfindlichkeit sobald sich die Bläschen mit der infektiösen Flüssigkeit füllen. Das frühe Eingreifen reduziert eine explosionsartige Vermehrung der Viren, kann den Ausbruch jedoch nicht verhindern.

Bei Herpes im Mund kann Honig helfen

Das Ausprobieren verschiedener Hausmittel gegen Herpes kann hilfreich sein. Bei allen Mitteln muss jedoch absolute Hygiene und Sauberkeit gewährleistet sein. Gern wird Honig bei Herpes an der Lippe verwendet. Das Naturprodukt ist für antimikrobielle Inhaltsstoffe bekannt. Etwas Honig auf die betroffene Stelle zu tupfen, kann hilfreich sein. Gleichzeitig wird das Bläschen natürlich an der Oberfläche geschlossen, die Verbreitung der Viren ist gehemmt. Honig eignet sich besonders, wenn Herpes im Mund besteht.

Teebaumöl als Hausmittel gegen Herpes

Teebaumöl ist ebenfalls durch antimikrobielle Wirkung bekannt. Lange bevor es Antibiotika gab, wurde es als bewährtes Mittel verwendet. Gleichzeitig hat Teebaumöl eine desinfizierende Wirkung. Das Öl sollte nur als natürliches Produkt, am besten in Bio-Qualität verwendet werden. Wird es direkt in der Anfangsphase angewendet, kann es die Ausbreitung der Viren deutlich verringern. Der gesamte Prozess bis zum Aufplatzen der Bläschen und der anschließenden Heilung kann somit verkürzt werden.

Weitere Bienenprodukte sind Propolis und Manuka-Honig. Dieser Honig aus Neuseeland enthält Methylglyoxal und soll besonders effektiv sein. Beide Hausmittel gegen Herpes gelten als Nahrungs- bzw. Nahrungsergänzungsmittel und sind in entsprechenden Geschäften erhältlich.