KOSTENLOSES ABDRUCKSET mit dem Code FREE2019 sichern!

Was du jetzt für dein Selbstvertrauen tun kannst

Ist dir einmal aufgefallen, dass in deinem persönlichen Umfeld ganz besonders diejenigen Menschen viel Erfolg bei anderen Menschen haben, die ein gesundes bis ausgeprägtes Selbstvertrauen haben? Tatsächlich bildest du dir das nicht ein. Es gibt eindeutig nachweisbare Verbindungen zwischen der eigenen Selbstwahrnehmung und der äußeren Wahrnehmung des Selbst.

Betrachten wir das ganze doch mal anhand eines Beispiels: Du bist in einer geselligen Runde mit mehreren Freunden oder Bekannten, oder vielleicht auch einfach nur Arbeitskollegen. Und da gibt es diesen einen Kerl, der die ganze Zeit einfach gar nichts sagt. Nur zuhört; ab und an leise in sich hineinlacht, wenn andere laut und herzlich lachen. Wird er etwas gefragt, kommt entweder wieder einmal gar keine Antwort, höchstens ein leichtes Schulterzucken, oder die Antwort ist immerhin kurz und knapp formuliert und höchstwahrscheinlich sehr leise und verhalten ausgesprochen. Statt einem geraden Augenkontakt haftet sein Blick meist irgendwo auf dem Boden, vielleicht ab und zu an einem leeren Punkt an der Wand.

Hier liegt – insofern bei dem jeweiligen Menschen nicht ein klares Desinteresse an seiner Anwesenheit in dieser Gruppe und Situation herrscht – ein relativ eindeutiger Fall von fehlendem oder mangelhaftem Selbstvertrauen vor. Und dies kann recht schnell recht gefährlich werden. Obwohl es zwar Menschen gibt, die sich ihr ganzes Leben (oder große Abschnitte davon) in genau diesem Verhaltensmuster bewegen, muss dies nicht heißen, dass diese Menschen automatisch dadurch irgendwie gefährdet wären. Denn manche Menschen sind einfach so gestrickt, das kann seine Ursprünge zum Beispiel in der Jugend haben, oder in der Art der elterlichen Erziehung in Kindheitstagen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Aspekte, die du definitiv beachten solltest, wenn dir so etwas an dir auffällt.

Die Gefahren eines fehlenden oder mangelhaften Selbstvertrauens

Genauer gesagt muss man hier noch einmal kurz differenzieren, da Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl meist synonym verwendet werden. Wir übernehmen diese Herangehensweise an dieser Stelle einmal. Fürs Protokoll: Selbstvertrauen bezieht sich mehr darauf, wie viel man sich in bestimmten Situationen zutraut; mit Selbstwert ist eher die – in diesem Fall meist sehr negativ gehaltene – Einschätzung bezüglich der eigenen Existenzlegitimität gemeint. Allerdings ist es nicht selten der Fall, dass diese beiden Wahrnehmungsarten Hand in Hand miteinander einhergehen.

Eine der größten Gefahren, die davon ausgehen, wenn du unter mangelndem oder gar fehlendem Selbstvertrauen leidest, ist die Teufelsspirale, in die du dich damit begeben kannst. Denn wenn Erfolgserlebnisse, vor allem im Bereich der zwischenmenschlichen Interaktionen und Beziehungen, ausbleiben, dann kann deine Psyche dir suggerieren, dass du sozial inkompetent seist. Dabei ist dies in den meisten Fällen aber gar nicht der Fall, sondern es besteht vielmehr eine Hemmung im Gehirn, deine Ängste und Schüchternheit zu überwinden. Infolgedessen versuchst du auch gar nicht erst, aus diesem Loch herauszukommen und findest dich relativ schnell damit ab.

Leider ist es genau dies, was die Entwicklung und Förderung von Depressionen möglich bis wahrscheinlich macht. Und dies langfristig zu heilen, würde in den meisten aller Fälle eine psychotherapeutische Behandlung erfordern. Diese kann langwierig sein, vor allem auch durch die meist sehr lange Wartezeit bis du überhaupt einen Termin bei einem Therapeuten bekommst. Sehr viel ratsamer ist es daher, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Also musst du die Ursachen bekämpfen.

Wie entsteht ein Mangel an Selbstvertrauen?

Wieder einmal liegt das größte Problem hauptsächlich in den Schönheitsidealen und den gesellschaftlichen Optimalvorstellungen von sozialer Kompetenz. Diese Ideale suggerieren, dass du einem bestimmten äußerlichen Erscheinungsbild entsprechen müssest, um irgendwie attraktiv sein zu können. Schließlich läuft im Endeffekt ja alles, was wir in unserem Leben tun, darauf hinaus, dass wir die Nähe zu anderen Menschen suchen und im besten Fall einen Partner fürs Leben finden, mit dem sich Nachwuchs großziehen lässt. Dies geht am besten mit einem gewissen Attraktivitätslevel. Und damit ist gar nicht mal die äußere Erscheinung gemeint, sondern deine Fähigkeit, als ein Mensch mit diesen Kompetenzen jemand anderem zur Verfügung zu stehen, dem potenziellen Lebenspartner nämlich.

Solltest du einem dieser oben genannten Schönheitsideale nicht entsprechen und darunter leiden, hast du im Prinzip zwei Möglichkeiten:

  • Entweder du arbeitest gewissenhaft und unter Aufbringen jeglicher Anstrengungen dafür, ein äußerliches Erscheinungsbild von dir zu bekommen, mit dem du so zufrieden bist, dass es dich in deiner Psyche nicht mehr einschränkt,
  • oder du akzeptierst, dass jeder Mensch auf seine Art und Weise schön ist und dies immer auch eine Frage der subjektiven Wahrnehmungen von anderen ist. Denn wenn du dich bewusst dafür entscheidest, einer gesellschaftlichen Norm nicht entsprechen zu wollen, kann dies deiner Psyche eine ganz enorme Unterstützung geben.

So empfehlenswert der zweite Punkt von unserer Seite aus ist, muss das nicht heißen, dass er für jeden auch ausreichend oder zufriedenstellend ist. Das ist etwas sehr Individuelles und jeder Mensch muss für sich entscheiden, auf welchem Wege er glücklich werden möchte. Wir können allerdings versuchen, dir ein paar Ratschläge zu geben, wie du den ersteren Punkt am besten angehst.

Wie kann ich mein Selbstvertrauen durch Veränderung aufwerten?

Selbstverständlich kommt es dabei auch darauf an, was genau dich an dir selbst stört. Ist es beispielsweise dein Gewicht oder dein Taillenumfang, dann würde etwas mehr sportliche Aktivität schon einiges bewirken – allerdings auch nur dann, wenn du parallel dazu in den Abendstunden auf kohlenhydratreiches Essen verzichtest. Dieses setzt über Nacht nämlich in Form von Fettreserven an.

Natürlich gibt es aber auch andere Faktoren, die dein Selbstvertrauen enorm schwächen können. Dazu gehört unter anderem, wenn deine Zähne eine unsaubere oder ungesunde Erscheinung an den Tag legen, also beispielsweise mit dunklen Verfärbungen versehen sind oder in Fehlstellungen sitzen. Was das angeht, gibt es zum Glück sehr einfache und auch finanziell umsetzbare Möglichkeiten. Selbstverständlich solltest du zuallererst deinen Zahnarzt kontaktieren, einen Termin zur Untersuchung bei ihm ausmachen und ihn sich deine Zähne einmal genau anschauen lassen. Zusätzlich kannst du auch immer eine professionelle Zahnreinigung anberaumen, nach der deine Zähne so strahlen werden wie lange nicht mehr.

Gegen die Fehlstellungen helfen am besten transparente, herausnehmbare Zahnschienen. (Also keine festsitzenden Zahnspangen!) Dadurch, dass du über einen bestimmten Zeitraum (dessen Länge vom Schweregrad der Fehlstellungen abhängt) diese Zahnschienen trägst, meist für ca. 18 Stunden täglich, werden deine Zahnfehlstellungen im Laufe dieses Zeitraumes sukzessive begradigt und korrigiert. Und wenn du wieder lachen und Zähne zeigen kannst, ohne das Gefühl zu haben, dass andere vom Zustand und Aussehen deiner Zähne irgendwie angewidert seien oder aufgrund dessen über dich urteilen, dann sollte auch das deinem Selbstvertrauen einen kräftigen Boost verpassen.

Wie kommst du an die Zahnschienen?

Glücklicherweise bist du hier bei uns von SmileMeUp genau richtig. Denn wie es der Zufall so will, bieten wir ganz genau diese transparenten (und somit im Alltag für andere komplett unauffälligen), herausnehmbaren (und somit praktischen) Zahnschienen an. Dafür musst du nichts weiter tun, als deinen Zahnarzt um Rat zu fragen, ob diese für dich sinnvoll wären und nach seiner diesbezüglichen Zustimmung das sogenannte Abdruckset bei uns zu bestellen.

In diesem Set finden sich ein paar Abdrucklöffel und Knetmasse, mit denen du Abdrücke von deinen Zähnen nimmst. Diese Abdrücke lässt du aushärten und schickst sie an uns zurück, woraufhin wir für dich die extra auf dein Gebiss angepassten Zahnschienen für dich anfertigen. Die Anfertigung geschieht mit einem Laser-3D-Gerät, was dafür sorgt, dass die Schienen auch perfekt in deinem Gebiss wirken und deine Fehlstellungen optimal korrigieren. Dem Abdruckset liegt aber auch immer noch eine genaue Anleitung bei, wie genau es funktioniert; außerdem erhältst du zu allen nötigen Informationen auch eine E-Mail von uns.

Solltest du offene Fragen zu dem Thema haben, schau dich doch mal in den verschiedenen Unterkategorien unserer Seite um, beispielsweise dem Blog, dem Smile Shop (beide im Menü ganz oben zu finden) oder den jeweiligen Punkten unter Informationen am Seitenende um, wie zum Beispiel Wissen, Finanzierung oder Vorher/Nachher-Vergleich. Natürlich kannst du uns auch sowohl telefonisch als auch online kontaktieren und nachfragen was das Zeug hält. Wir sind für dich da; schließlich geht es hier um dein Selbstvertrauen und deine damit verbundene Glücklichkeit im Leben. Und bei diesem Thema sollte niemand allein gelassen werden, besonders nicht du.