Jetzt mit kostenlosem Abdruckset starten!

Was deinen Zähnen langfristig schadet – und was sie stärkt

Deine Zähne müssen tagtäglich eine ganze Reihe von Aufgaben übernehmen, die sie nicht ganz ohne deine Unterstützung bewältigen können. Dabei solltest du immer unterscheiden zwischen sowohl Substanzen als auch Tagesabläufen, die deinen Zähnen entweder schaden oder mit denen du sie stärken kannst.

Was ist alles schädlich für deine Zähne?

Fangen wir einmal mit verschiedensten Lebens- und anderen Genussmitteln an, die deinen Zähnen durch ihre Inhaltsstoffe allein Schäden zufügen können.

Da wäre zunächst einmal das Frühstück, bei dem nicht selten stark zuckerhaltige Produkte auf der Tagesordnung stehen, wie zum Beispiel Nuss-Nougat-Cremes oder Marmelade. Auch ist es heutzutage nicht unüblich, süß-saure Säfte wie Orangensaft oder Kirschsaft zum Frühstück zu trinken, die neben dem vielen Zucker auch noch eine ganze Menge Fruchtsäure enthalten.

Das Problem an Zucker ist, dass er die Bildung und die darauffolgende, explosionsartige Vermehrung von Kariesbakterien fördert. Diese nutzen die Zuckermoleküle als ihre Lebensgrundlage und verbrauchen sie, bis keine mehr da sind. Da zu diesem Zeitpunkt die Konzentration und Menge der Bakterien schon stark zugenommen hat, nutzen sie ab dem Verbrauch des letzten Zuckers den Zahnschmelz als Nahrung. Infolgedessen entstehen Löchern in den Zähnen, die sich bis zur Wurzel fressen und diese unter starken Zahnschmerzen angreifen.

Und auch zu späteren Zeitpunkten am Tag nehmen viele Menschen noch andere Genussmittel zu sich, die die Zahnsubstanz angehen und dunkle Verfärbungen hinterlassen. Ganz besonders trifft dies auf Kaffee und Tee, aber auch auf Zigaretten- oder jeglichen anderen Rauch zu. Vor allem Zigarettenrauch beinhaltet derart viele Schadstoffe wie Nikotin oder Teer, dass deine Zähne allein nicht dauerhaft dagegen anhalten können und irgendwann Schäden aufweisen.

Ein anderer Faktor, der sich nicht nur kurz-, sondern auch langfristig negativ auf deine Zahngesundheit auswirkt, ist eine mangelhafte oder gar fehlende Zahnhygiene. Durch diese werden ja nämlich die Schadstoffe und Bakterien von den Zähnen entfernt. Bleibt sie aus, sind deine Zähne den Schadstoffen schutzlos ausgeliefert. Dies trifft besonders dann zu, wenn die Zahnpflege vor dem Schlafengehen ausbleibt, denn nachts sind die Bakterien durch deine längere orale Inaktivität ungestört bei ihrer Arbeit.

Was ist stärkend und gesund für die Zähne?

Um noch einmal auf die Lebensmittel zurückzukommen: Da gibt es tatsächlich auch stärkende Substanzen, wie zum Beispiel Obst und Gemüse. In einigen Obstsorten wie beispielsweise Äpfeln, Birnen oder Orangen sind natürlich noch Fruchtsäuren enthalten, aber zum Beispiel Kirschen, Bananen oder Erdbeeren enthalten viele Vitamine, die auch deine Zahnsubstanz nachhaltig stärken können. Vor allem aber Gemüse kann nicht oft genug ein süßes oder saures Mittagessen ersetzen. Prinzipiell kannst du dich für die Gesundheit deiner Zähne immer auf solche Lebensmittel fokussieren, die dir von Oma und Opa früher tagtäglich empfohlen wurden.

Und dann gibt es da natürlich auch noch die weiteren Maßnahmen, die du in Angriff nehmen kannst, um die Gesundheit deiner Zähne zu erhalten oder wiederaufzubauen. Dazu gehört in erster Linie das regelmäßige Zähneputzen. Regelmäßig bedeutet: Mindestens zweimal täglich, nach dem Frühstück und nach dem Abendessen, bevor du schlafen gehst. Bestenfalls findest du auch nach dem Mittagessen noch eine Gelegenheit zum Zähneputzen.

Aber nicht nur die Regelmäßigkeit ist hier entscheidend, sondern auch die Gründlichkeit und die Hingabe deinerseits. Mittlerweile hat die Wissenschaft eindeutig feststellen können, dass die Benutzung der Zahnbürste allein nicht ausreicht. Vielmehr solltest du immer (mit Betonung auf immer) nach dem eigentlichen Zähneputzen außerdem mindestens noch Interdentalbürsten und Zahnseide benutzen. Somit können auch die Zahnzwischenräume und das Zahnfleisch an Stellen, wo die Zahnbürste aufgrund ihrer Größe nicht hingelangen kann, von Bakterien und Schadstoffen gereinigt werden.

Solltest du, vorbildlich wie du bist, ein Faible für Perfektion haben, dann können wir dir außerdem noch wärmstens empfehlen, so oft wie möglich zum Zahnarzt zu gehen, dich dort untersuchen zu lassen und regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen. Durch diese kannst du nämlich wirklich sicherstellen, dass alle schädlichen Substanzen von deinen Zähnen entfernt und diese außerdem auch optisch sauberer aussehen.