Ursachen von Zahnfehlstellungen

Im Idealfall sollten deine Zähne ohne erkennbare Lücken in deinem Mund sitzen. Auch sollten sie sich nicht gegenseitig aus dem Weg schieben oder verdrehen. Die Zahnreihe des Oberkiefers sollte gerade und aufrecht die des Unterkiefers leicht überlappen. Nur so ist sichergestellt, dass die natürlichen Zahnformungen ideal ineinandergreifen, fast wie Zahnräder. Außerdem kann nur so ein gesunder Biss entstehen und die Zähne einwandfrei arbeiten.

Übersicht

Abweichungen von normalen Zahnstellungen nennt man Zahnfehlstellungen. Diese Fehlstellungen sind bei jedem Betroffenen unterschiedlich. Allerdings kann auch jede einzelne Fehlstellung zu gravierenden Problemen führen. Sitzen die oberen Zähne nicht richtig, läuft man beispielsweise Gefahr, sich auf die Wangen oder die Lippen zu beißen. Andersherum, also hat die untere Zahnreihe Fehlstellungen, kann man sich leichter auf die Zunge beißen.

Ursachen von Zahnfehlstellungen

Zahnfehlstellungen sind in der Regel eine vererbbare Erkrankung, also von einer Generation an die nächste weitergegeben. Dabei gibt es aber auch einige Gewohnheiten und Gegebenheiten, die diesen Effekt verstärken können. Dazu gehören unter anderem übermäßiges Daumenlutschen in der frühen Kindheit, Verletzungen im Kieferbereich, Tumore im Mund- oder Kieferbereich, eine schlechte Zahnpflege, Zähneknirschen oder Mundatmung. Die letzten beiden Punkte werden dabei häufig erst spät entdeckt, was zu fatalen Problemen führen kann.

Mundatmung tritt auf, wenn die Nasenatmung nicht möglich oder erschwert ist, zum Beispiel bei Erkältungen oder Allergien. Dabei müssen die Zähne eine ganze Menge Bakterien und Dreck aushalten, die mit der Luft durch den Mund eingezogen werden. Bei der Nasenatmung sind diese Bakterien natürlich auch in der Luft, aber über 90 Prozent dessen wird in der Nase abgefangen und abgesetzt, was letztendlich das Nasensekret ergibt.

Diese Funktion gibt es im Mund allerdings nicht. Der Dreck und die Bakterien, die sich also an den Zähnen ablagern, greifen diese und das umliegende Zahnfleisch an und können langfristig für Schäden und Fehlstellungen sorgen.

Ebenso kann eine schlechte oder fehlende Zahnpflege auf Dauer Zahnfehlstellungen hervorrufen. Denn auch ein Zahnarzt, der bei akuten Schmerzen kontaktiert wird, oder ein Kieferorthopäde können kurzfristig keine nachhaltige Korrektur von Fehlstellungen vornehmen.

Trotz dessen müssen nachträglich noch spezielle Reparaturen an den Zähnen erfolgen, wie zum Beispiel Zahnfüllungen oder Kronen. Sitzen die Zähne bei diesem Eingriff aber nicht richtig, führt die Reparatur von kaputten Zähnen zu einem noch größeren Fehlstellungspotenzial. Daher sollten Fehlstellungen auf jeden Fall so schnell wie möglich korrigiert werden, bevor es zu größeren Schäden an den Zähnen kommt.

Symptome von Zahnfehlstellungen

Man kann die Fehlstellungen anhand mehrerer Symptome erkennen. Anfänglich kann ein genauer Blick in den Spiegel helfen, zum Beispiel mit einer Taschenlampe. Im Internet lassen sich viele Bilder und Beschreibungen von korrekt sitzenden Zähnen finden; du musst eigentlich nur einen Vergleich aufstellen. Lässt sich so jedoch nichts Unnormales erkennen, dann gibt es auch andere Faktoren, die dir verraten können, ob deine Zähne nicht richtig sitzen.

Ein sehr langwierig vonstatten gehender Prozess ist die Veränderung der Gesichtsform. Auch da kannst du dein aktuelles Erscheinungsbild mit älteren Fotos von dir vergleichen, um herauszufinden, ob dein Gesicht noch der Symmetrie von vor ein paar Jahren entspricht.

Außerdem treten mit Zahnfehlstellungen häufig Sprachprobleme auf, vermehrt sogar die Entwicklung von Lispeln oder lauten Speichelgeräuschen beim Sprechen. Auch physische Auffälligkeiten wie das häufige, meist schmerzhafte Beißen auf deine Zunge oder die Innenseiten deiner Wangen kann dir verraten, ob du Zahnfehlstellungen hast.

Des Weiteren solltest du regelmäßig überprüfen, ob du unter oben genannten Vorbedingungen gewisse Angewohnheiten von dir wiederfindest. Zum Beispiel eine vermehrte Atmung durch den Mund statt der Nase oder eine vernachlässigte Zahnpflege. Du kannst übrigens auch jederzeit testen, ob deine obere und untere Zahnreihe bei normalem Schließen des Kiefers nach dem Zahnrad-Prinzip genau ineinander greifen.

Behandlung von Zahnfehlstellungen

Natürlich kommt es auf den Grad der Fehlstellungen an, welche Behandlung notwendig ist. Deshalb solltest du auf jeden Fall immer zuerst einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden kontaktieren. Dieser empfiehlt oder verschreibt dir in der Regel gewisse Behandlungs- und Vorbeugungsmethoden.

Eine andere Möglichkeit, Zahnfehlstellungen langfristig zu korrigieren, bieten unseren Smile-Me-Up-Zahnschienen. In einem Zeitraum von drei bis zehn Monaten werden deine Zähne durch das regelmäßige Tragen der Zahnschienen wieder in eine gerade Reihe gebracht und sogar davor bewahrt, danach wieder in die ursprüngliche Fehlstellung zurückzuwandern. Mehr Informationen dazu findest du in unserem Blog, unserem Shop und dem FAQ-Bereich.