Jetzt mit kostenlosem Abdruckset starten!

Die Munddusche – Vorteile einer ausgewogenen Mundflora

Heutzutage gibt es viele verschiedene Methoden, mit denen du deine Zähne sauber und gepflegt halten kannst. Neben dem Zähneputzen, was mindestens zweimal, im Optimalfall dreimal täglich stattfinden sollte, und der Verwendung von Zahnseide, die meist zusätzlich zum Zähneputzen verwendet wird, gibt es unter anderem auch die Möglichkeit einer Munddusche.

In diesem Beitrag findest du wichtige Informationen und nützliche Hinweise zu Mundduschen. Wir verraten dir, wie du in den Besitz eines solchen Geräts kommst und wie du es am besten handhaben kannst.

Funktionalität

Eine Munddusche besteht in der Regel aus einem Wasserbehälter und einem Strahlgerät, das optisch einer Zahnbürste ähnelt. Dieses ist mithilfe eines Schlauchs mit dem Behälter verbunden, durch den das Wasser in den Strahler gepumpt wird. Dabei gibt es manchmal auch die Möglichkeit, zwischen einem geraden Strahl und einer Wasserstreuung zu wählen. Dies variiert allerdings von Hersteller zu Hersteller.

Effektivität

Die meisten Menschen nutzen zunächst erst einmal Zahnseide zur interdentalen Reinigung ihrer Zähne, also für die Zwischenräume – zusätzlich zum Zähneputzen. Dabei werden auch kleinere Speisereste entfernt, die die Zahnbürste eventuell nicht hat mitnehmen können. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass die Zahnseide auch alle dort ansässigen Bakterien entfernt, da viele dieser Bakterien so klein sind, dass die Oberfläche der Zahnseide nicht grobkörnig genug ist, um sie aus den Zwischenräumen zu ziehen.

Der Vorteil der Mundduschen ist, dass sie dazu fähig sind, durch den Wasserstrahl auch diese luftleeren Zwischenräume der Zähne optimal zu reinigen und die winzigen Bakterien zu entfernen. Diese sind übrigens die häufigste Ursache für Entzündungen am Zahnfleisch sowie für Mundgeruch. Falls du also trotz gründlicher Zahnpflege regelmäßig Probleme mit Mundgeruch hast, ist der Gebrauch einer Munddusche nur zu empfehlen.

Übrigens gibt es auch Modelle, die verschiedene Aufsätze beinhalten, wie zum Beispiel eine Möglichkeit zur Nasenspülung oder zur Reinigung von Zunge und Gaumen.

Ersatz zu anderen Zahnpflegemethoden?

Durch die Effektivität der Mundduschen lässt sich leicht darauf schließen, dass diese die herkömmlichen Zahnpflegemethoden wie das Putzen und die Anwendung von Zahnseide ersetzen könnten. Allerdings ist das nicht unbedingt der Fall.

Der große Vorteil an Zahnbürsten ist sicher, dass sie durch ihre feinen pinselähnlichen Borsten die Zahnoberflächen optimal von Speiseresten und Zahnbelag befreien können. Vor allem elektrische Zahnbürsten mit einem sich drehenden Bürstenkopf sind dafür bestens geeignet.

Der Wasserstrahl einer Munddusche kann dies nur in begrenzter Weise sicherstellen, da manche der Zahnbelag-Bakterien schon kurze Zeit nach dem Essen an der Zahnoberfläche oder am Zahnfleisch haften bleiben.

Deshalb gibt es ja auch noch Zahnseide. Diese ist schon sehr viel eher für die Reinigung der Zwischenräume geeignet. Die Zahnbürste ist selbst bei einer optimalen Handhabung nicht unbedingt in der Lage, in die Zwischenräume zu gelangen, Zahnseide hingegen schon.

Doch, wie bereits erwähnt, gibt es da noch diese mikroskopisch kleinen, anaeroben Bakterien. Anaerob bedeutet, dass sie ohne Luft leben können, denn in den Bereichen zwischen den Zähnen und dem dortigen Zahnfleisch gibt es kleine luftleere Räume, in denen sich diese Bakterien ansammeln. Bei modernen Munddusche-Modellen besteht meist zudem die Möglichkeit, das Wasser mit winzigen Sauerstoffblasen zu durchsetzen, womit es noch effektiver in diese luftleeren Räume gelangen kann. Dies wird auch als Micro-Luftblasen-Technologie bezeichnet.

Kurz gesagt: Mundduschen sind auf keinen Fall ein Ersatz für eine gründliche Zahnpflege mit Bürste und Seide, allerdings bestens als zusätzliche Pflegemethode geeignet.

Beschaffung einer geeigneten Munddusche

  1. Falls du dich zum Kauf einer Munddusche entscheiden solltest, empfehlen wir dir, dich vorher bei einem Zahnarzt schlau zu machen, welche Modelle für dich am besten geeignet sind, denn selbstverständlich sollte auch immer die Individualität deiner Gebissform und der allgemeine Zustand deiner Zähne berücksichtigt werden. Aber auch im Internet lassen sich ergiebige Recherchen zu diesem Thema durchführen, wobei du auch dort auf die Effektivität achten und vor allem eine neutrale Berichterstattung zurate ziehen solltest, denn viele Hersteller verweisen in erster Linie auf die finanziellen Vorteile ihres Produktes.