Wochenend Angebot! Mit dem Code FIXMYTEETH09 10€ Rabatt auf unser Abdruckset sichern

Kiefergelenkschmerzen – Woher sie kommen und was zu tun ist

Schmerzen im Kiefergelenkbereich sind ein sehr unangenehmer und störender Faktor im Alltag. Anders als zum Beispiel das Knie- oder Handgelenk kann der Kiefer nicht durch eine Schiene still gehalten und geschont werden. Er ist nahezu immer in Bewegung, auch wenn wir nicht reden oder essen.

Selbst bei gesundem Appetit können Kiefergelenkschmerzen die täglichen Mahlzeiten zu einer reinen Tortur werden lassen. Dies kann so weit gehen, dass man schmerzbedingt freiwillig auf Essen verzichtet.

Zwar nicht ganz so schlimm wie Zahnschmerzen, die durch Karies oder Fehlstellungen verursacht worden sind, können Kiefergelenkschmerzen trotzdem derart belastend sein, dass sie sich sogar negativ auf soziale Interaktionen auswirken können, indem man aufgrund der Schmerzen beispielsweise Termine absagt oder sich in Gesellschaft im Hintergrund hält, um nicht so viel reden zu müssen.

Wenn du von Kiefergelenkschmerzen geplagt wirst, oder vielleicht einfach nur aus Präventionsgründen wissen möchtest, wie die Schmerzen verursacht werden, bist du hier genau richtig. Wir erklären dir, wie Kiefergelenkschmerzen entstehen und was du tun kannst, um sie zu erkennen und zu beenden oder zumindest zu lindern.

Symptome von Kiefergelenkschmerzen

Auch wenn die Schmerzen im Kiefergelenk recht stark sein sollten, ist nicht immer gesagt, dass sie sich auch als solche erkennen lassen. Manchmal kommt es vor, dass unser Körper auftretende Schmerzen auf das nähere Umfeld des Schmerzherdes verteilt. Dies ist eine psychische Abwehrreaktion, die unser Gehirn vornimmt, um die Schmerzen wenigstens etwas erträglicher werden zu lassen.

Aber auch physisch bedingte Symptome können auftreten:

  • Ohrenschmerzen: Diese entstehen meist schon allein deshalb, weil unsere Kiefermuskulatur und die dort befindlichen Nerven direkt mit den Ohren verbunden sind. Über deren Innenstruktur verlaufen die Nerven aus dem Zahn- und Kieferbereich zum Gehirn.
Kiefergelenkschmerzen in einer Röntgenaufnahme
  • Kopfschmerzen: Wenn die Schmerzen im Kiefergelenk beispielsweise durch eine Fehlstellung eines der Kieferknochen entstanden sind, so hat dies direkte Auswirkungen auf die Spannung und den richtigen Sitz des Schädelknochens. Ist dabei eine Unregelmäßigkeit zu erkennen, ist diese meist ursächlich für Kopfschmerzen, da das Gehirn nicht mehr genau dort sitzt, wo es eigentlich sitzen sollte.
  • Verspannungen der Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur: Auch hier besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Schmerzen in diesen Bereichen, ähnlich wie bei den Kopfschmerzen, als Nebeneffekt von Fehlstellungen der Kiefergelenke oder -knochen auftreten.
  • Des Weiteren können Unregelmäßigkeiten auch am Kiefer selbst auftreten, dazu gehören unter anderem wiederholt vorkommende Knackgeräusche, eine Einschränkung der Kieferbeweglichkeit oder Schwellungen und Rötungen im Gelenkbereich.

Ursachen von Kiefergelenkschmerzen

Von den Symptomen, die aufgrund der Kiefergelenkschmerzen auftreten, sind die möglichen Ursachen zu unterscheiden, die überhaupt erst für die Schmerzen verantwortlich sind. Diese Ursachen werden in der Regel von einem Zahnart oder einem Kieferorthopäden diagnostiziert und infolgedessen behandelt. Die häufigsten dieser Gründe für die Schmerzen sind:

  • Fehlstellungen der Kieferknochen: Diese können nicht nur aus einer regelmäßigen falschen Bewegung der Kiefergelenke, wie zum Beispiel Bruxismus, sondern auch krankheitsbedingt entstehen.
  • Bruxismus: Als Bruxismus wird das regelmäßige, sehr häufig unbewusste Zähneknirschen genannt, das sowohl tagsüber als auch nachts im Schlaf stattfinden kann. Dabei werden die Zähne mit großer Kraft aufeinandergepresst und aneinander gerieben. Dadurch werden übrigens auch die Zähne stark in Mitleidenschaft gezogen.
  • Entzündungen oder Fehlstellungen der Zähne: In diesem Fall ist es mitunter am wahrscheinlichsten, dass derartige Probleme Kieferfehlstellungen verursachen. Vor allem unter fehlenden, also bereits gezogenen Zähnen, die Lücken verursachen, oder aufgrund von mangelhafter Zahnpflege entstandene Entzündungen an und in den Zähnen, können die Kiefergelenke leiden.

Behandlung

Für den Fall, dass du unter Kiefergelenkschmerzen oder einem der oben genannten Symptome leidest, solltest du auf jeden Fall einen Zahnarzt konsultieren. Dieser wird sich deine Zähne genau anschauen und dich eventuell sogar an einen Kieferorthopäden weiterleiten.

 

Bildnachweis: © Sebastian Kaulitzki