Die 3 besten Tipps gegen Mundgeruch

Hast du eine Person in deinem Leben, die dich auf Mundgeruch hinweisen würde? Falls ja, kannst du dich glücklich schätzen, denn nicht jeder hat diesen Vorteil.

Die meisten Menschen würden dich niemals darauf ansprechen. Und du stehst ratlos da und kannst nicht einschätzen, weshalb deine Mitmenschen dir nicht zu nahe kommen wollen.

Im Optimalfall bemerkst du selbst, dass du Mundgeruch hast. So oder so, das Wissen darum ist der erste Schritt zur Besserung.

Was tust du als erstes gegen den fauligen Atem? Na klar, du putzt dir die Zähne. Doch was, wenn er trotzdem nicht verschwindet? Wenn die Ursache dafür woanders liegt?

Wir haben 5 einfache Tipps für dich, wie du den Mundgeruch für immer loswirst!

Nicht alle Tricks werden bei dir helfen, da jeder Mundgeruch anders entsteht. Am besten probierst du alle aus und findest heraus, welcher Tipp dir am besten hilft.

 

1. Eine Grundreinigung für deine Zähne

Mundgeruch entsteht oft durch Bakterien in der Mundhöhle. Die Zahnbürste allein reicht nicht aus, um alle Bakterien zu vertreiben. Zwar wirken die Zähne äußerlich sauber, doch die Übeltäter sind so klein und unscheinbar, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmen kann.

Riechen kann man sie aber. Deshalb solltest du bei Mundgeruch als erstes dafür sorgen, dass dein Mund keimfrei ist. Neben dem Zähneputzen ist es wichtig, auch die Zahnzwischenräume zu reinigen. Hierfür solltest du Zahnseide und interdentalbürsten verwenden, deren Größe perfekt in deine Lücken passt.

Die Zähne sind außerdem nicht die einzigen Stellen im Mund, die Bakterien ansammeln. Die Reinigung des Gaumens und der Zunge sollte nicht außer Acht gelassen werden. Dafür kannst du beispielsweise einen Zungenschaber verwenden.

Auch wenn du jetzt schon ziemlich keimfrei sein solltest, kannst du als Finish noch einmal die Zahnspülung verwenden. Bewegst du die Flüssigkeit ordentlich in deinem Mund und „ziehst“ sie zwischen die Zähne, erreichst du auch noch die allerkleinsten Stellen.

Uns ist klar, dass diese Prozedur ein wenig aufwendig erscheint. Doch wenn du wirklich an Mundgeruch leidest, empfehlen wir dir als erstes dich um eine ausreichende Mundhygiene zu kümmern. Selbstverständlich entscheidest du selbst, ob dir diese Art der Reinigung etwas bringt oder nicht und wie oft du sie anwendest.

 

2. Iss etwas!

Es ist ganz normal, dass Gase von deinem Magen in die Mundhöhle steigen. Sollte der Magen allerdings lange leer sein (etwa wenn du morgens nichts isst oder allgemein fastest) kann es passieren, dass diese Gase unangenehm riechen.

Auch wenn du morgens keinen Hunger hast, empfehlen wir dir wenigstens eine Kleinigkeit zu essen. Falls dein Mundgeruch dadurch bedingt ist, kann sogar eine kleine Cherry Tomate am Morgen reichen, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Was du genau isst, ist eigentlich egal. Im ersten Moment ist nur wichtig, dass du überhaupt etwas isst. Falls diese simple Methode dir jedoch nicht hilft, solltest du im nächsten Schritt ausgewählte Lebensmittel zu dir nehmen.

Petersilie, Fenchel, Salbei und Naturjoghurt sollen gegen Mundgeruch helfen. Diese Lebensmittel halten die Verwesungs-Keime in Schach, wirken desinfizierend und haben teilweise selbst einen frischen Duft.

 

3. Meide bestimmte Lebensmittel

Auch wenn essen an sich gut gegen Mundgeruch ist, solltest du bestimmte Lebensmittel vermeiden. Neben Knoblauch und Zwiebeln gibt es nämlich noch andere Nahrungsmittel, die einen schlechten Atem verursachen.

Erdnüsse beispielsweise enthalten Methanthiol – ein Gas, das nach verfaultem Gemüse riecht. Dieses Gas setzt sich am Gaumen fest und sorgt solange für Mundgeruch, bis du deinen Gaumen wie im ersten Tipp gereinigt hast.

Auch Milcherzeugnisse können unangenehmen Atem hervorrufen. Vor allem der Geruch von Käse in seinen vielen Varianten kann sich auf deinem Zungenrücken ausbreiten und damit einen unangenehmen Geruch verursachen. Wenn du also planst unter Menschen zu gehen, solltest du manche Käsesorten besser meiden.

Thunfisch riecht bekanntlich auch sehr streng. Die darin enthaltenden Moleküle riechen nach gekochtem Kohl oder ranzigem Fett – kein besonders angenehmes Erlebnis für die Nase.

 

Das waren sie – unsere 3 besten Tipps gegen Mundgeruch. Auch wenn dich die Mundhygiene nicht überrascht haben mag, finden wir die Auswirkungen von Essgewohnheiten auf den Mundgeruch sehr interessant.

Wenn du diese 3 Tipps beachtest, sollte dein Mundgeruch auf lange Sicht per se verschwinden. Du willst nicht nur einen frischen Atem, sondern auch ein wundervolles Lächeln? Dieser Methode wirst du nicht widerstehen können.

 

AUSGEZEICHNET.ORG