Jetzt mit kostenlosem Abdruckset starten!

Gastbeitrag: Davids Erfahrung mit dem DIY Abdruckset

Ich habe das Abdruckset bestellt, als es gerade für 19 Euro im Angebot war! Ein unschlagbarer Preis, wenn man mal mit anderen Anbietern vergleicht. In dem Preis ist ja nicht nur das Set enthalten, sondern auch Versand und Analyse meiner Zähne sowie die Erstellung der 3D Simulation.

Sofort nach der Bestellung landeten ein paar E-Mails in meinem Postfach, die eine Rechnung und ein Anleitungsvideo für das Abdrucknehmen enthielten. Klar konnte ich es mir sofort anschauen, doch ich wartete lieber, bis ich das Abdruckset auch vor mir liegen hatte.

Lange musste ich mich nicht gedulden. Der Postbote klingelte bereits zwei Tage nach Bestellung mit dem Paket an meine Haustür. Ich war positiv überrascht wie schön alles eingepackt war. Im Abdruckset befanden sich zwei Abdrucklöffel für den Oberkiefer und zwei weitere für den Unterkiefer. Außerdem gab es Handschuhe, einen Wangenhalter und 8 Dosen mit der Abdruckmasse.

Zusätzlich fand ich noch einmal eine detaillierte Anleitung darin. Ich war schon ein wenig versucht, sofort und auf gut Glück loszulegen, doch letztendlich bin ich froh, dass ich mir die Instruktionen noch bis zum Ende durchgelesen habe. Hätte ich es nicht getan, wären meine Abdrücke wahrscheinlich nicht so gut geworden. Aber dazu später mehr.

 

Kneten macht Spaß!

Das Abdrucknehmen war viel einfacher als gedacht. Ich habe einfach die grüne mit der weißen Knete so lange vermischt, bis die Masse hellgrün war. Dann habe ich sie zu einer dicken Wurst geformt und in die Abdrucklöffel gesetzt. Das alles sollte schnell passieren, damit die Masse nicht schon früher hart wird.

Dann habe ich den Löffel einmal fest gegen meine Zähne gedrückt, sodass sie komplett in der Masse verschwanden. Der Timer wurde auf meinem Handy gestartet und die Lippe über den Löffel geschoben.

Dann wartete ich und betrachtete mich dabei im Spiegel. Selbst wenn es in der Anleitung stand, hätte ich nicht gedacht, dass man dabei so sabbern kann :-D Ich bin froh, dass mich niemand dabei gesehen hat. Wobei es mit meinem besten Freund bestimmt lustig geworden wäre.

Nach der vorgesehen Zeit klingelte mein Timer und ich löste den Löffel von meinen Zähnen. Auch wenn er mal etwas fester sitzt, braucht ihr keine Angst zu haben. Die Masse ist natürlich etwas mehr ausgehärtet als zu dem Zeitpunkt, als ich ihn in den Mund getan habe.

Sobald ich den Löffel raus hatte, spülte ich meinen Mund kurz aus um die Sabber und den Geschmack loszuwerden. Ich betrachtete meinen Abdruck genau. Sah alles ungefähr so aus, wie auf dem Bild in der Broschüre. Dann wiederholte ich das ganze noch drei Mal. Die unteren Abdrücke waren ein wenig angenehmer, einfach weil meine Zunge nicht beim Schlucken gestört hat.

Aber insgesamt war das Abdrucknehmen vollkommen ok. Ich habe vielleicht 15-20 Minuten gebraucht und anschließend die Abdrücke einfach in die Tüte getan. Dann musste ich nur noch das Formular ausfüllen und die Fotos mit der Wangenhalterung machen.

Da ich mich kenne und ich öfter mal etwas vergesse, habe ich die Fotos direkt per E-Mail an info@smilemeup.com geschickt. Dann erst habe ich das Paket zur Rücksendung fertig gemacht. Gut, dass die Firma mir das Retourelabel einfach per E-Mail zugeschickt hat.

Hier wurde einem wirklich so viel Arbeit wie möglich abgenommen. Ich habe das Paket also einfach nur noch zur Post gebracht und wartete dann ca. eine Woche auf meine 3D Simulation.

 

Die 3D Simulation war der Wahnsinn!

Die E-Mail kam, als ich gerade bei der Arbeit war. Ich konnte einfach nicht anders, als sie mir sofort anzusehen! Daher habe ich mich einfach im Klo eingeschlossen und den Link geöffnet. Es sah so cool aus! In der 3D Simulation kann man genau erkennen, welche Zähne sich wie bewegen werden. Sieben Monate sollte meine Zahnkorrektur dauern – also 14 Zahnschienen insgesamt.

Ich habe mein neues Lächeln auf dem Bildschirm aus jedem erdenklichen Winkel betrachtet. Auch wenn es nur eine Simulation war, ließ es mein Herz schneller schlagen. Es war einfach unglaublich, dass meine Zähne nach jahrelangem Schiefstand dann wieder so schön aussehen würden.

Die Vorfreude war extrem hoch. Nur wenigen Minuten später kam ein Anruf von SmileMeUps Mitarbeiterin. Sie sagte mir, dass das Ergebnis so nur möglich sei, wenn ich eine Approximale Schmelzreduktion beim Zahnarzt machen lassen würde.

Nachdem sie mir auch erklärt hat, was das bedeutet, war ich beruhigt – denn es ist gar nicht schlimm. Falls ihr Interesse an dem Thema habt, gehe ich gerne im nächsten Beitrag darauf ein! Ich tätigte also die Bestellung als Ratenkauf und freute mich den Rest des Tages wie ein Honigkuchenpferd.