Jetzt mit kostenlosem Abdruckset starten!

5 Dinge, die dich heute zum Lächeln bringen

Wir alle haben manchmal Tage, an denen wir uns am liebsten ins Auto setzen und einfach gen Süden fahren möchten – einfach nur weg von unserer derzeitigen Situation. Stress bei der Arbeit oder Zuhause, Schlafprobleme oder körperliche Beschwerden sind so manche Dinge, die uns schlechte Laune bescheren. Manchmal sind wir auch einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden, oder es ist ein Tag, an dem alles schief zu laufen scheint.

Hast du heute so einen Tag? Dann wollen wir dich ein wenig aufmuntern. Denn jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag. Und damit meinen wir nicht irgendein aufgesetztes Lächeln, das du deinen Arbeitskollegen oder Kunden entgegenbringen musst – sondern eins, das von Herzen kommt!

Hier sind 5 einfache Dinge, die deine Laune automatisch verbessern werden. Es braucht nicht unbedingt einen Urlaub unter Palmen, der dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Manchmal reichen schon die simplen Dinge im Leben.

1. Gehe achtsam durch den Tag

Achtsamkeit liegt gerade sowohl im Privat- als auch im Arbeitsleben im Trend. Darunter versteht man eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es geht also darum, im Moment zu leben und jede innere und äußere Erfahrung bewusst wahrzunehmen. Du erkennst also deine Umgebung an und öffnest deine Augen für Kleinigkeiten wie das Rascheln der Blätter im Wind oder die Insekten, die zu deinen Füßen über den Asphalt krabbeln.

Und nicht nur dein Augensinn wird hierbei aktiv. Auch sollst du deine Umgebung hören, fühlen und riechen. Nimm wirklich einmal bewusst war, wo du dich gerade befindest. Vielleicht erkennst du sogar die Schwingungen, die manche Personen mit ihrer Körpersprache aussenden. Natürlich kannst du nicht alles auf einmal wahrnehmen, doch wenn du deine Sinne bewusst öffnest, wirst du erstaunt sein, was der Tag dir zu bieten hat.

Jedenfalls mehr, als wenn du den ganzen Tag nur auf diverse Bildschirme starren und deine Umgebung kaum wahrnehmen würdest. Wer weiß, vielleicht siehst du ja einen Vogel, der vollkommen frei durch die Lüfte streift? Oder ein Plakat von einem Konzert, das du gerne besuchen würdest? Oder du riechst den köstlichen Duft von Kaffee an dem Café um die Ecke und beschließt, dir eine kurze Pause zu gönnen? Du wirst sehen – durch Achtsamkeit ergeben sich viele tolle Eindrücke, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern werden.

2. Deine Lieblingsserie schauen

Du hast sicher eine Serie oder einen Film, den du immer wieder gerne schaust. Charaktere, die dich zum Lachen bringen, eine Handlung, bei der dir warm ums Herz wird. Wieso also nicht an einem stressigen Tag wie heute einfach mal die Zeit nehmen und diesen Film schauen?

Falls du absolut keine Zeit dafür aufbringen kannst, könntest du dir auch einfach bei YouTube eine deiner Lieblingsszenen raussuchen. Wetten, sie bringt dich schon in wenigen Minuten zum Lächeln?

3. Ein Spaziergang in der Natur

Ein Spaziergang hat schon immer geholfen, den Kopf zu leeren. Also zieh deine Laufschuhe an und ab an die frische Luft! Die Stille des Waldes oder der frische Wind des Feldes wird dir dabei helfen, sämtliche negative Gedanken zu verbannen. Allein eine halbe Stunde Spazierengehen bringt deinen Körper dazu, sich etwas auszupowern (wenn du schnell gehst) und wieder zu dir selbst zu finden.

Auch hierbei solltest du dich in Achtsamkeit üben. Nehme deine Bewegung bewusst wahr und entdecke die wunderbaren Dinge um dich herum. Also wenn das nicht ein Lächeln auf dein Gesicht zaubert …

4. Sei dankbar für dein Leben

Wenn wir schlechte Laune haben, dann erscheint uns die ganze Welt trüb. Der Nachbar hat mal wieder die Mülltonne vor deiner Haustür stehen lassen, der Kollege hat erneut meinen Parkplatz geklaut … und natürlich musstest du heute Mittag wieder an einen Kunden der unhöflichsten Art geraten.

Manchmal ist es gar nicht so einfach bei allem Negativen, was dich gerade überschüttet, auch die positiven Dinge zu sehen. Doch genau das solltest du an solchen Tagen versuchen. Besinne dich wieder darauf, was für ein Glück du hast, in diesem Beruf arbeiten zu dürfen. Wie gesegnet du bist, ein Dach über dem Kopf zu haben. Vielleicht bist du sogar für deinen Nachbarn dankbar, der abgesehen von dieser schlechten Angewohnheit ein toller Kerl ist.

Nimm dir mindestens eine Minute Zeit um die Augen zu schließen und im Geiste alle Dinge aufzuzählen, für die du dankbar bist. Du wirst sehen, es gibt Millionen! Sobald du die Augen wieder öffnest, wirst du dich im Spiegel grinsen sehen. 

5. Fake it till you make it

Wenn all das nichts bringt, kannst du dein Lächeln auch einfach faken. Aber nur vorerst! Denn das Lächeln beeinflusst unsere Gefühle. Wenn du lächelst, kannst du dein Gehirn austricksen. Es führt dazu, dass du dich glücklicher fühlst. Versuche einfach mal dich eine Minute lang im Spiegel anzugrinsen.

Auch wenn das Lächeln in diesem Moment nicht vom Herzen kommt, wird es trotzdem deine Stimmung heben – sodass du wieder gelassener durch den Tag gehst und für positive Dinge empfänglicher wirst!