Wochenend Angebot! Mit dem Code FIXMYTEETH09 10€ Rabatt auf unser Abdruckset sichern

5 Anzeichen für passende Probeschienen

Der lang ersehnte Tag ist gekommen. Endlich öffnest du das Paket. Die Zahnschienen, die du in den nächsten Monaten rund um die Uhr tragen wirst, liegen hübsch verpackt darin. Zwar sind es nur die Probeschienen – doch sie geben dir schon jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende Zeit.

Du drehst die Schienen in deinen Händen hin und her, prüfst das Material und die Verarbeitung. Schnell hast du festgestellt, welche Schiene für den Oberkiefer ist und welche für den unteren.

Voller Erwartung und Aufregung stellst du dich dann vor den Spiegel und führst die obere Schiene an die Zähne. Noch während sie du die Zahnschiene mit einem leisen Knacken einsetzt, spürst du bereits einen leichten Druck. Dann folgt die untere.

Du lächelst und betrachtest dein neues Ich im Spiegel. Vollkommen unsichtbar sind die Schienen vom Nahen vielleicht nicht, doch machst du einen Schritt zurück, kannst selbst du sie kaum noch erkennen.

Wichtiger als das Aussehen ist allerdings die Frage, ob die Probeschienen richtig sitzen. Denn wie du weißt, werden die restlichen Schienen für die nächsten Monate anhand deines Feedbacks produziert.

Du solltest also wirklich sichergehen, dass die Probeschienen perfekt sitzen, bevor du dein Okay gibst. Doch woher weißt du, wie die Schienen sitzen müssen? Schließlich hast du vorher nie welche getragen.

Durch diesen Guide lernst du zu erkennen, wie die Schienen sitzen sollten. Wenn eines der folgenden Dinge nicht auf dich zutrifft, solltest du dich unbedingt telefonisch oder per E-Mail an uns wenden.

 

1. An den Frontzähnen reicht die Schiene bis zum Zahnfleisch

Wir merken immer wieder, dass viele von euch gar nicht wissen, wie weit die Zahnschiene reichen sollte.

An den Frontzähnen muss sie unbedingt bis zum Zahnfleisch gehen.

Das heißt, dass sie nicht nur den halben Teil der Zähne abdecken darf. Andersherum sollte die Schiene auch nicht über den Zahnfleischrand hinaus gehen.

Dies hat verschiedene Gründe. Einerseits sind die Zahnschienen einfach sichtbarer, wenn sie nicht genau bis zum Zahnfleischrand reichen. Die von dir gewünschte Ästhetik und Unauffälligkeit geht damit verloren. Andererseits kann es sogar Schmerzen verursachen oder sich unangenehm anfühlen, wenn die Schienen vorne über das Zahnfleisch gehen.

 

2. An den Backenzähnen geht die Schiene über das Zahnfleisch

Anders als bei den Frontzähnen, sollte die Probeschiene an den Backenzähnen leicht über das Zahnfleisch gehen. Diese Ausrichtung gewährleistet einen guten Halt und stabilisiert die Zahnschiene.

An den Backenzähnen ist der ästhetische Aspekt natürlich nicht mehr von Bedeutung, da niemand dir soweit in den Mund schaut. Achte also darauf, dass das Material über dein Zahnfleisch reicht, aber gleichzeitig nicht unangenehm einschneidet.

Das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt.

 

3. Die Probeschienen schneiden nirgendwo ein

Egal ob Front- oder Backenzähne, es ist äußerst wichtig, dass die Probeschienen nirgendwo einschneiden. Das bedeutet nicht, dass sie nicht drücken dürfen – denn das können sie natürlich, falls bestimmte Bewegungen entstehen.

Doch sie sollten auf keinen Fall scheuern oder ins Zahnfleisch drücken, sodass es blutet oder sich entzündet. Denk daran, dass du diese Schienen rund um die Uhr für die nächsten Monate tragen wirst!

 

4. Die Zahnschienen sitzen eng an den Zähnen

Die Probeschienen sollten in jedem Fall direkt an den Zähnen anliegen. Das bedeutet, dass du sie nicht locker bewegen können solltest oder dass sie gar von alleine rausfallen.

Achte auch darauf, dass das Material am Ende der Zähne nicht zu weit absteht. Das heißt, dass die Schiene vorne nicht größer ist als deine eigentlichen Zähne. Ein paar Millimeter sind ganz normal, doch allzu sehr sollte die Schiene nicht hervorstehen.

 

5. Die Probeschienen sitzen überall gleichmäßig

Ein wichtiger Aspekt, der im ersten Moment manchen Kunden gar nicht auffällt: Die Probeschienen sollten überall gleichmäßig sitzen.

Ungleichmäßig wäre beispielsweise, dass die Schiene auf der linken Seite enger sitzt als auf der rechten. Oder dass sie an einem Zahn mehr absteht als an den restlichen Zähnen.

Egal welche Unregelmäßigkeiten dir auffallen – teile sie uns gerne kurz mit.

 

Wir hoffen, dass diese 5 Anzeichen für passende Probeschienen dir weitergeholfen haben, deine eigenen Schienen besser einzuschätzen. Generell solltest du die Probeschienen aber immer mindestens 1-2 Stunden – oder noch besser über Nacht – tragen, bevor du ein Urteil fällst.

Meistens passen die Schienen sich den Zähnen nämlich noch an. Falls du Fragen zu diesem Thema hast, kontaktiere uns gerne persönlich.